In der orthopädischen Schmerzbehandlung werden Stoßwellen analog zur Zertrümmerung von Nierensteinen eingesetzt. Außerhalb des Körpers erzeugte Schallwellen werden über eine akustische Linse gebündelt und als Stoßwelle auf die Schmerzregion des Patienten gerichtet. Die Stoßwellen bewirken im therapierten Gewebe eine biomechanische Rückkopplung und die Ausschüttung von Botenstoffen, die sowohl Reparaturprozesse als auch durchblutungsfördernde Prozesse einleiten. Die Stoßwellentherapie wird eingesetzt bei:

  • Kalkschulter
  • Fersensporn
  • Golferellenbogen
  • Tennisellenbogen
  • Muskelschmerzen/Muskelverletzungen (Zerrungen, Verhärtungen, Zustand nach Muskelfaserrissen, Achillessehnenschmerz, Fersenschmerz)